Die 6 häufigsten “Bad Feelings”

Weil du ein menschliches Wesen bist, wirst du während der Arbeit verschiedene Emotionen empfinden. Natürlich hoffen wir, dass jeder Tag voller positive Überraschungen steckt, aber leider hält das Leben auch negative bereit. Dabei sollte eine Sache beachtet werden, nämlich wie man diese schlechten Emotionen kontrolliert, überkommt und sie in positive, nutzvolle verwandelt.

1. Furcht

Geh für einen Moment einen Schritt zurück und versuche die Situation objektiv zu betrachten. Frag dich selbst: “Besteht wirklich Gefahr für mein Geschäft oder meine Karriere?” Wenn nicht, dann bist du einfach nur nervös und eher aufgeregt, wie beim Achterbahn fahren. Also genieß die Fahrt.

Wenn doch, dann unternimm etwas, geh spazieren und räum in deinem Kopf auf. Wenn du zurückkehrst, erstelle einen Plan wie man die Situation lost oder zumindest in den Griff bekommt.

Denk dabei an all die Zeiten in denen du schon erfolgreich ähnliche Situationen lösen konntest. Habe einfach ein bisschen Glauben an dich selbst und das du es diesmal auch schaffen wirst, nimm danach den ersten Schritt nach Plan.

2. Zurückweisung

Hier muss man sich entscheiden ob man die Zurückweisung der Person, die die zurückgewisen hat respektiert. Wenn die Zurückweisung von einem Idioten stammt, eine Zurückweisung ist eigentlich ein Kompliment der Zurückhaltung.

Wenn du die Meinung respektierst, dann überlege ob du die Situation eventuell falsch interpretierst. Der einzige Weg um das herauszufinden, ist die direkte Frage. Beispielsweise: “Letztens hast du ___ gesagt und ich fühlte mich etwas verletzt. Könntest du mir erklären was passiert ist?”

Schließlich musst du nur noch begreifen, dass Zurückweisung eine Illusion ist. Es ist oftmals ein Unterschiedskonflikt der “Regeln” mit dem die Menschen die Ereignisse interpretieren. Vielleicht wurdest du zurückgewiesen, weil die andere Person andere Regeln hatte.

3. Wut

Als erstes solltest du etwas Abstand von der Situation nehmen. Falls du in der Lage bist, dann steh auf und geh kurz raus. Mache irgendetwas was dich für einen Moment ablenkt. Wenn nicht, dann zähle langsam und klar von 1 bis 10.

Jetzt, da du etwas gelassener bist, solltest du die Ursache warum du wütend bist herausfinden. In jedem Fall wird der Grund sein, dass irgendjemand eine Regel gebrochen, oder einen Standard verletzt hat, welcher äußerst wichtig für dich ist.

Aber besser als sich darüber noch mehr aufzuregen, oder der Wut freien Lauf zu lassen, ist es besser herauszufinden, wie man die Wichtigkeit dieser Regel oder Standard der anderen Person näher bringt.

4. Frustration

Auf Arbeit taucht dieses Gefühl auf, wenn die Ergebnisse nicht den erwarteten Entsprechen. Du weißt, dass dein Ziel erreichbar ist, aber du kannst es nicht erreichen und es rückt in immer weitere Ferne.

Hier solltest du deinen Plan und dein Verhalten neu überdenken. Ist das wirklich der beste Weg dein Ziel zu erreichen? Wenn nicht, dann sagt dir deine Frustration nur, dass du deinen Plan ändern musst.

Wenn dein Plan solide und dein Verhalten angemessen ist, solltest du anfangen Geduld zu üben. Hör auf dir Sorgen um das Ziel zu machen, lass die Ergebnisse los, konzentriere dich und hab Glauben an “Gottes Verspätungen sind nicht Gottes Ablehnungen”.

5.  Wenn man glaubt nicht ausreichend zu sein…

Willkommen im Club! Egal ob die Menschen es zugeben oder nicht, soagr die, die den selbstsichersten Eindruck machen, haben im insgeheimen Angst nicht auszureichen oder zu schlecht für die bervorstehenden Herausforderungen vorbereitet zu sein.

Das tolle an dieser Emotion ist, dass diese am einfachsten zu handhaben ist. Dein Sinn für dieses Gefühl stammt vom Mangel an Eigenschaften, Erfahrung und Strategien und in Bereichen in denen du gerne erfolgreich wärst.

Dein Plan ist deshalb einfach: Entscheide, dass du an deinen Eigenschaften arbeiten wirst bis du sie meistern kannst. Finde einen Mentor, lies Bücher oder besuche Seminare.

6. Stress

Es steht außer Frage, dass das heutige Geschäft eine außerplanmäßige Nachfrage an unserer Zeit und Energie hat. Egal ob Unternehmer, Manager oder Arbeiter, du wirst permanent gebeten mehr mit weniger (von allem) zu erledigen.

Selbst wenn, du (wie jeder andere auch) bist von den Zeit- und Platzlimits abhängig. Egal was du davon hälst, du hast eine begrenzte Menge an Zeit um die Dinge zu erledigen und dich gleichzeitig gesund und glücklich zu halten.

Deshalb, ist Stress der beste Weg um Prioritäten zu setzen. Erledige das was wichtig und nicht das was dringend ist. Vergiss nicht, 20% deiner Arbeit produzieren 80% deiner Ergebnisse! Konzentriere dich auf die 20%:

20 Dinge die man in einer Zusatzstunde erledigen kann

Heute ist der Tag aller Tage, man kann eine Stunde früher von der Arbeit gehen. Wie sehr unser Leben einfach von der Zeit bestimmt wird. Unser Leben wird in Jahren gemessen, wir blicken bei jeder Gelegenheit auf die Uhr. Wenn wir die Dinge genießen verfliegt die Zeit wie im Flug und wenn der Vorsitzende im Meeting spricht und spricht zieht sich die Zeit und es kommt uns vor als würde sie nie vergehen. Die Unfähigkeit Zeit zu kontrollieren ist manchmal echt frustierend.

Wer will denn nicht eine Extra-Stunde am Tag? Hier ist die Chance.

Wenn es gerade nicht mit der Arbeit klappt, warum dann nicht die Chance bei der Uhrumstellung nutzen? Unser Körper steht nach seiner biologischen Uhr immer bspw. Um 7 Uhr auf, wenn wir jetzt aber die Uhrzeit umgestellt haben, ist unser Körper immer noch in seinem 7 Uhr Rhytmus auch wenn es (nach neuer Uhrzeit) erst 6 Uhr ist. Man sollte aufstehen und diese Extra-Stunde nutzen, denn jetzt behält auch der Körper seinen Rhytmus bei und wir ziehen nur Vorteile daraus.

Hier sind 20 Dinge die wir in einer Extra-Stunde am Tag erledigen können:

  1. E-Mails checken
  2. Sende 5 Dankeschön Mittelingen an die Leute die dich unterstützen
  3. Mit ein paar Kollegen herausfinden wie es besser im Büro laufen könnte (brainstorming)
  4. Einen romantischen Abend planen (mit der bedeutsamen anderen Person)
  5. Untersuche zwei deiner Konkurrenten
  6. Google dich selbst und deine Mitarbeiter
  7. Mach eine pro-contra Liste  über dich als Mitarbeiter der Firma
  8. Finde den Vorbildsmitarbeiter und sende ihm eine (handgeschriebene) Einladung zum Mittagessen
  9. Plan ein Wochenendausflug mit deiner Familie
  10. Rufe einen alten Freund oder Verwandten an
  11. 11.Aktualisere dein Facebook, Twitter & Co Profil und deinen Lebenslauf
  12. Verbessere deine Observierungsfähigkeiten indem du die Menschen in einer überfüllten Umgebung beobachtest
  13. Leiste Freiwilligenarbeit
  14. Erstelle eine Liste von inspirierender Arbeitsmusik
  15. Meditiere (separate Stunde)
  16. Räum den Desktop auf deinem Computer (oder deinen Schreibtisch) auf
  17. Plane das perfekte Abendessen (dinner party)
  18. Lies das Business Buch, welches auf dich wartet (separate Stunde)
  19. Schreibe eine Kurzgeschichte (separate Stunde)
  20. Eine gründliche Veränderung; das heißt shoppen, Friseurbesuch & Co (separate Stunde)

Ja es ist klar, dass man theoretisch auch eine Stunde später ins Bett gehen müsste, aber sind nicht ein paar der Ideen weiter oben es wert auf eine Stunde Schlaf zu verzichten?!

12 Wege das Leben erfreulicher zu machen

Vorbei sind die Zeiten in denen man sich unbedeutend fühlt, fühl dich großartig, jeden Tag.

Der Tag zieht sich, man fühlt die Schufterei. Die Arbeit ist komplett erledigt, aber sie ist sinnlos und unbefriedigend. Jetzt ist es egal ob der Arbeitstag fast rum ist, weil die Freizeit nicht mehr interessant ist. Vielleicht ist man einfach nur uninspiriert, die Dinge sind nicht wirklich schrecklich, sie fühlen sich bloß nach… bääh an.

Kein Grund zur Panik, es gibt noch unzählige Dinge die dem Leben wieder Freude und Bedeutung bringen. Erledige all diese Dinge und dann wirst du dich nie wieder bääh fühlen.

1. Geh und lern etwas Neues

Man kann etwas einfaches mithilfe des Internets und diversen Online-Kursen oder aber auch eine neue Sprache lernen. Auf jeden Fall wird es deine Sinne stimulieren und du wirst die Durchführung genießen.

2. Arbeite hart für eine Beförderung

Viele Leute nehmen an, dass sie befördert werden, aber warum nicht gleich hart dafür arbeiten? Die Vorbereitung gibt dir den Nervenkitzel und die Energie. Besonders wenn man gewinnt.

3. Starte dein Unternehmen

Man muss nicht gleich der nächste Mark Zuckerberg sein. Aber sogar das Kreieren eines Etsy Ladens kann einen animieren auf eine neue Art und Weise zu denken und sich ein bisschen Kleingeld nebenbei zu verdienen.

4. Verlobe dich mit der Natur

Eine sterile Arbeitsnische kann das Leben aus einem raussaugen. Geh campen in der Wildniss oder rudern auf einem See. Die Aussicht, Farben und die frische Luft regenerieren deine Energie… natürlich.

5. Mach etwas, dass dich beängstigt

Nichts ist aufregender als ein bisschen Adrenalin. Versuch doch mal Fallschirmspringen, oder eine Rede in der Öffentlichkeit zu halten.  Auch ein nüchterner Trip in die Karaoke Bar kann dir einen neuen Ruck an Selbstvertrauen geben.

6. Suche nach einem Internat für die Kinder

Ja, wir all lieben die kleinen Lümmel, aber oft saugen sie das Lebensblut aus uns raus. Allein das Wissen, dass man mögliche Alternativen hat, fühlt sich die gegenwärtige häusliche Luft wie ein Atemzug frischer Luft an.

7. Entferne die, die dich anöden

Hör auf mit trüben Menschen rumzuhängen, die kein Leben haben und dich nur unglücklich machen. Sag ihn, dass sie es besser machen, oder weg gehen sollen.  Umgib dich mit den talentiertesten und faszinierendsten Leuten die du finden kannst. Aber mach sicher, dass du auch was zu Tisch bringst.

8.  Kreiere ein nutzvolles und lustiges Video

Jeder auf Arbei muss mit etwas handeln, dass das Team verärgert. Ein Video ost billig und einfach. Bringe Leute mit in ein geschmackvolles aber lustiges Video ein, das von dem Saubermachen des Kühlschranks oder netter am Telefon zu sprechen, handelt.

9. Besuche das Ausland

Vielleicht ist alles was du brauchst eine andere Perspektive. Vergiss die Aufenthaltshaltung und schau wie die anderen wirklich leben. Mach einen Austausch in ein französisches, spanisches oder kroatischen Zuhaue.

10. Mach etwas physisch aktives

Physische Aktivitäten mindern Stress, lassen Endorphine frei und lässt einen ordentlich schwitzen. Die besten Ideen kommen moistens während des Workouts. Geh Fahrrad fahren, rennen, skatenetc. Es gibt dir ein schönes Gefühl und lässt dich dabei auch gut aussehen.

11. Kündige deinen Job

Hör auf das zu machen, was du hasst und fange an das zu machen, was du liebst.
Ja, es sind schwere wirtschaftliche Zeiten, aber niemand sollte in täglichem Elend wegen des Jobs leben. Triff einen Karriereberater und finde etwas, dass dir Spaß macht.

12. Plane deine bevorzugte Sehnsucht

An die, die wirklich die Kontrolle über ihr Leben haben wollen, fangt jetzt an! Schnappt euch jemanden den ihr vertraut und habt eine ernsthafte Diskussion wer ihr später mal sein wollt. Danach solltet ihr euch verantwortlich unterstützen.

 

12 Wege die das Leben erfreulicher machen

Vorbei sind die Zeiten in denen man sich unbedeutend fühlt, fühl dich großartig, jeden Tag.

Der Tag zieht sich, man fühlt die Schufterei. Die Arbeit ist komplett erledigt, aber sie ist sinnlos und unbefriedigend. Jetzt ist es egal ob der Arbeitstag fast rum ist, weil die Freizeit nicht mehr interessant ist. Vielleicht ist man einfach nur uninspiriert, die Dinge sind nicht wirklich schrecklich, sie fühlen sich bloß….. bääh an. Kein Grund zur Panik, es gibt noch unzählige Dinge die dem Leben wieder Freude und Bedeutung bringen. Erledige all diese Dinge und dann wirst du dich nie wieder bääh fühlen.

1. Geh und lern etwas Neues

Man kann etwas einfaches mithilfe des Internets und diversen Online-Kursen oder aber auch eine neue Sprache lernen. Auf jeden Fall wird es deine Sinne stimulieren und du wirst die Durchführung genießen.

2. Arbeite hart für eine Beförderung

Viele Leute nehmen an, dass sie befördert werden, aber warum nicht gleich hart dafür arbeiten? Die Vorbereitung gibt dir den Nervenkitzel und die Energie. Besonders wenn man gewinnt.

3. Starte dein Unternehmen

Man muss nicht gleich der nächste Mark Zuckerberg sein. Aber sogar das Kreieren eines Etsy Ladens kann einen animieren auf eine neue Art und Weise zu denken und sich ein bisschen Kleingeld nebenbei zu verdienen.

4. Verlobe dich mit der Natur

Eine sterile Arbeitsnische kann das Leben aus einem raussaugen. Geh campen in der Wildniss oder rudern auf einem See. Die Aussicht, Farben und die frische Luft regenerieren deine Energie… natürlich.

5. Mach etwas, dass dich beängstigt

Nichts ist aufregender als ein bisschen Adrenalin. Versuch doch mal Fallschirmspringen, oder eine Rede in der Öffentlichkeit zu halten.  Auch ein nüchterner Trip in die Karaoke Bar kann dir einen neuen Ruck an Selbstvertrauen geben.

6. Suche nach einem Internat für die Kinder

Ja, wir all lieben die kleinen Lümmel, aber oft saugen sie das Lebensblut aus uns raus. Allein das Wissen, dass man mögliche Alternativen hat, fühlt sich die gegenwärtige häusliche Luft wie ein Atemzug frischer Luft an.

7. Entferne die, die dich anöden

Hör auf mit trüben Menschen rumzuhängen, die kein Leben haben und dich nur unglücklich machen. Sag ihn, dass sie es besser machen, oder weg gehen sollen.  Umgib dich mit den talentiertesten und faszinierendsten Leuten die du finden kannst. Aber mach sicher, dass du auch was zu Tisch bringst.

8.  Kreiere ein nutzvolles und lustiges Video

Jeder auf Arbei muss mit etwas handeln, dass das Team verärgert. Ein Video ost billig und einfach. Bringe Leute mit in ein geschmackvolles aber lustiges Video ein, das von dem Saubermachen des Kühlschranks oder netter am Telefon zu sprechen, handelt.

9. Besuche das Ausland

Vielleicht ist alles was du brauchst eine andere Perspektive. Vergiss die Aufenthaltshaltung und schau wie die anderen wirklich leben. Mach einen Austausch in ein französisches, spanisches oder kroatischen Zuhaue.

10.  Mach etwas physisch aktives

Physische Aktivitäten mindern Stress, lassen Endorphine frei und lässt einen ordentlich schwitzen. Die besten Ideen kommen moistens während des Workouts. Geh Fahrrad fahren, rennen, skatenetc. Es gibt dir ein schönes Gefühl und lässt dich dabei auch gut aussehen.

10. Kündige deinen Job

Hör auf das zu machen, was du hasst und fange an das zu machen, was du liebst.
Ja, es sind schwere wirtschaftliche Zeiten, aber niemand sollte in täglichem Elend wegen des Jobs leben. Triff einen Karriereberater und finde etwas, dass dir Spaß macht.

12. Plane deine bevorzugte Sehnsucht

An die, die wirklich die Kontrolle über ihr Leben haben wollen, fangt jetzt an! Schnappt euch jemanden den ihr vertraut und habt eine ernsthafte Diskussion wer ihr später mal sein wollt. Danach solltet ihr euch verantwortlich unterstützen.

3 teiliger Business Workout

Übung 3 & 4

Ist die Luft schon raus?

Öfters mal müde am Schreibtisch? An Nährstoffe und Flüssigkeit für den Körper denken die meisten, doch wer denkt schon an seinen Sauerstoff?

Wenn man sich stundenlang über die Computertastatur beugt, klemmt man die Lunge ein, das führt zu besagter Müdigkeit, da das Gehirn nicht genug Sauerstoff bekommt.

Was helfen kann, ist diese Yogaübung. Gerade hinstellen, Bauch und Po anspannen. Ein Bein anwinkeln und mit dem gegenüberliegenden Arm festhalten, sodas die Fußsputze das Knie berührt. Das Bein so lassen, aber die Hand lösen und beide Arme über den Kopf strecken, dabei dir Handflächen aneinander drücken. Das ganze 1 Minute halten und dann wechseln.

Sofort wird spürbar deutlich, wie tief man in dieser Pose ein- und ausatmen können, während die Muskeln von den Knöcheln bis zu den Oberarmen beansprucht werden. Das ganze kann man, wenn man es schon kann, mit einem Headset während des Telefonierens ausprobieren.

Verkümmerte Muskeln im Büro? Nicht mithilfe der Treppen!

Der Fortschritt hat uns alles leichter gemacht, als früher noch unser Alltag als eine Fitnessübung galt, helfen heute Autos und Fahrstühle dabei, unsere Muskeln im Büro langsam aber sicher verkümmern zu lassen.

Rückenstütze ist die Devise. Auf die Treppe setzen, Hände an die hintere Stufenkante und nun den Oberkörper mit beiden Händen hochstemmen. Die Füße steigen dabei soviele Treppen wir möglich hinab, dabei müssen Rumpf und Oberschenkel eine Linie bilden. Jetzt die Beine im Wechsel in die Waagerechte heben und das ganze einen Moment halten.

Mit dieser Übung wird der Trizeps, der Kapuzenmuskel, Rücken, Po und Oberschenkel gekräftigt.
Tipp für die Beibehaltung des geraden Rückens: Schultern zusammenziehen und Po angespannt lassen.