12 ausgewählte Zitate für das neue Jahr

1  “Cherish your visions and your dreams as they are the children of your soul, the blueprints of your ultimate achievements.”

Schätze deine Vorstellungen und Träume als Kinder deiner Seele, Entwürfe deiner ultimativen Erfolge.

- Napoleon Hill

2 “The key to success is to focus our conscious mind on things we desire not things we fear”

Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin unser Bewusstsein auf Dinge die wir begehren zu richten und nicht auf Dinge die wie fürchten.

- Brian Tracy

3 “Success is getting what you want. Happiness is wanting what you get.”

Erfolg ist Erlangen, was man will. Glück ist Wollen, was man erlangt.

- Dale Carnegie

4 “Obstacles are necessary for success because in selling, as in all careers of importance, victory comes only after many struggles and countless defeats.”

Hindernisse sind für den Erfolg notwendig, denn im Umsetzen, die Wichtigkeit jeder Karriere, kommt der Sieg erst nach vielen Kämpfen und unzähligen Niederlagen.

- Og Mandino

5 “A real decision is measured by the fact that you’ve taken a new action. If there’s no action, you haven’t truly decided.”

Eine echte Entscheidung ist an der Tatsache, dass man eine neue Tat erbracht hat, gemessen. Wenn es keine neue Tat gibt, dann hat man nicht wirklich entschieden.

- Tony Robbins

6 “If you can’t control your anger, you are as helpless as a city without walls waiting to be attacked.”

Wenn man seinen Zorn nicht kontrollieren kann, dann ist man genauso hilflos wie eine Stadt ohne Mauern, die darauf wartet angegriffen zu werden.

- The Book of Proverbs

7 “A mediocre person tells. A good person explains. A superior person demonstrates. A great person inspires others to see for themselves.”

Ein niveauloser Mensch erzählt. Ein guter Mensch erklärt. Ein ausgezeichneter Mensch demonstriert. Ein großartiger Mensch inspiriert andere sich selbst zu sehen.

- Harvey Mackay

8 “Freedom, privileges, options, must constantly be exercised, even at the risk of inconvenience.”

Freiheit, Privilegien, Optionen müssen durchgehend geübt werden, sogar beim Risiko einer Unannehmlichkeit.

- Jack Vance

9 “Take care of your body. It’s the only place you have to live.”

Achte auf deinen Körper. Er ist der einzige Ort den man zum Leben hat.

- Jim Rohn

10 “You can have everything in life you want, if you will just help other people get what they want.”

Man kann alles im Leben haben was man will, wenn man anderen hilft zu bekommen was sie wollen.

- Zig Ziglar

11 “The number of times I succeed is in direct proportion to the number of times I can fail and keep on trying.”

Die Male, die ich erfolgreich bin liegt in direkter Proportion zu den Malen, die ich versagen kann und weiter versuche.

- Tom Hopkins

12 “You have everything you need to build something far bigger than yourself.”

Man hat alles was man braucht, um etwas weit größeres als sich selbst, zu bauen.

- Seth Godin

Und, wie machen Sie sich vor der Kamera?

Heutzutage gibt es fast immer jemanden der seine Kamera dabei hat um die schönen gemeinsamen Momente festzuhalten. Sei es bei der Schulaufführung der Kleinen, gemeinsamen Familientreffen oder beim fröhlichen Beisammensein, eine Kamera darf hierbei einfach nicht fehlen. Auch wenn durch den technischen Wandel bedingt der Verkauf von Kameras angestiegen und die Auswahl ziemlich üppig ist, reicht mittlerweile auch eine gute und verhältnismäßig teure Spiegelreflexkamera nicht mehr aus.

Durch die Medien geprägt, müssen unsere schönen Momente bearbeitet und geschnitten werden, da sie ansonsten fürchterlich und möglicherweise extrem langweilig anzusehen sind.

In den Welten des Internets lassen sich mittlerweile zahlreiche Programme finden, die einem das Bilder bearbeiten und Videos Erstellen ganz einfach machen. Als Hobbyfilmer und Fotograf sollte man nicht gleich Unsummen in das benötigte Equipment investieren, sondern lieber auf Freeware-Anwendungen oder zumindest die günstigeren Alternativen zugreifen.

Neben dem auf Windows vorinstallierten Windows Movie Maker, welcher lediglich die schlichtesten Bearbeitungsoptionen anbietet, gibt es auch externe Anwendungen wie das Diashow Programm „threecubes Fotoshow HD“.

In nur wenigen Schritten ist hier eine Fotoshow erstellt, die sich in ein Video umwandeln lässt. Wer sich bisher nicht an solche Programme ran getraut hat, kann sich hier auf seine in der Anwendung einfache aber im Ergebnis qualitativ hochwertige Fotostrecke freuen.

Die aus den ausgewählten Bildern erstellte Fotostrecke muss allerdings nicht als „Stummfilm“ abgespielt werden, denn das ganze kann auch entsprechend mit Musik unterlegt werden und auch an Beschriftungen sowie Effekten, vom 2D bis zum 3D Foto-Übergang hin, fehlt es hier an nichts.

Am besten gleich die Testversion sichern und sich von der preiswerten Alternative überzeugen lassen. Adieu überteuertes Adobe Premiere Elements & Co!

Der beste Weg sich selbst vorzustellen

Wann immer man sich vorstellen muss, darf man nicht vergessen, dass nicht die Person die man trifft die wichtigste ist, sondern man selbst.

Lieber weniger als zuviel sagen

Knappe Vorstellungen sind immer die besten, nicht in Absicht eine Distanz mit dem gegnüber zu wahren, sondern damit während des Gesprächs all die anderen Fakten über einen in einem mehr natürlichen und ungezwungenen Weg enthüllt werden können, dadurch sind sie sich auch leichter für das Gegenüber zu merken.

Zusammenhang

Wenn man ein anderen Elternteil beim Elternabend trifft sollte man lediglich etwas wie “Hi ich bin Mark, meine Tochter geht in die dritte Klasse.”, sagen. Falls sich kein Zusammenhang finden lässt reicht ein “Hi ich bin Mark, viel Glück.”, oder ähnliches.

Untertreibung

Abgesehen von einem Geschäftlichen Meeting, ist der Job Titel irrelevant. Selbst wenn man der CEO von einem Unternehmen ist, reicht es vollkommen zu sagen, dass man dort arbeitet.

Auf die andere Person konzentrieren

Die besten Verbindungen kommen nicht vom Sprechen, sondern immer vom Zuhöhren. Deshalb sollte man fragen stellen und auch zuhören.

Wenn man sich selbst vorstellt, sollte man sein wer man ist. Fähigkeiten, Auszeichnungen, aber auch Fehler und das alles. Man selbst ist sein wirkliches Publikum, selbst wenn man sich vorstellt, darum sollte man immer der sein der man ist.

Der erste Eindruck hat keine zweite Chance

Das Vorstellungsgespräch ist für jeden Bewerber eine große Hürde, die es zu nehmen gilt. Mit der Einladung startet der Bewerbungsprozess in die heiße Phase und es gilt wichtige Punkte zu beachten:

Gründliche Vorbereitung

Unabdingbar ist eine gründliche Vorbereitung auf das Erstgespräch. Die Bewerber sollten sich über Aufgabe, zu besetzende Position, Unternehmensstruktur und -philosophie und nicht zuletzt auch über die am Gespräch teilnehmenden Personen informieren. Während des Auswahlprozesses findet in der Regel ein vorbereitendes Bewerberbriefing entweder telefonisch oder „face to face“ mit dem Personalberater statt. Hier werden Position und Unternehmen sorgfältig und zielstrukturiert beschrieben. Diese Informationen sollten man sich gut merken, da sie später eventuell die Entscheidung fällen.

Vorab-Briefing

Zum Gespräch sollte der Bewerber eine Tischvorlage mit wenigen, für ihn wichtigen Fragen mitbringen, die er den Gesprächsteilnehmern bei Bedarf stellen kann. Pünktlichstes Erscheinen und ein gepflegtes, dem Anlass angemessenes Äußeres sind bei jedem Gespräch Grundvoraussetzung und sorgen für eine positive Atmossphäre.

Das Erstgespräch

Im Erstgespräch sollte der Bewerber nicht nur seine Fachkenntnisse für die Position, sondern auch Soft Skills wie, Führungs- und Sozialkompetenz, Teamorientierung oder Kommunikations- und Motivationsfähigkeit, deutlich hervorheben. Die Antworten auf gestellte Fragen sollten strukturiert und präzise gehalten sein. „Oberflächengeraspel“ und Ausschweifungen sind unbedingt zu vermeiden, es sei den sie bewerben sich im politischen Bereich.

Auf gar keinen Fall sollten Gesprächsteilnehmer unterbrochen oder ihnen in ins Wort gefallen werden. Ebenso „no go“ ist die zeitnahe Frage nach dem Gehalt. Das Erstgespräch dient zum Feststellen, ob man zueinander passt oder nicht. Falls nicht, erübrigt sich auch die Frage nach dem Gehalt.

Wichtig ist der persönliche Eindruck

Neben den fachlichen Voraussetzungen ist es vor allem der persönliche Eindruck, den ein Kandidat im Erstgespräch erwirkt und der über eine Einladung zum Zweitgespräch mit entscheidet.